Leistungen beantragen

Um an Leistungen aus der Pflegeversicherung zu erhalten, muss der Versicherte einen Antrag bei seiner Krankenkasse stellen. Dies sollte dann erfolgen, wenn Sie bemerken, dass Sie oder Ihr Angehöriger auf ständige Hilfe angewiesen sind. Der Antrag erfolgt zunächst formlos. In der Regel wird Ihnen die Krankenkasse anschließend ein Formular zusenden, welches Sie ausfüllen müssen.
Wurde der Antrag bearbeitet, so schickt Ihnen die Krankenkasse normalerweise einen Gutachter des medizinischen Dienstes. Dieser Gutachter ermittelt den Pflegeaufwand und stuft den Versicherten in die verschiedenen Pflegestufen ein.

Pflegetagebuch

Um optimal auf den Besuch des Gutachters vorbereitet zu sein, lohnt sich das Anlegen eines Pflegetagebuches. Darin sollte sämtliche Tätigkeiten und Hilfen der pflegenden Person festgehalten werden, am besten mit Zeitdauer und Häufigkeit. Ein wichtiger Punkt in diesem Tagebuch ist der Bereich Körperpflege, d.h. wie oft und wie lange benötigen Sie um die zu pflegende Person zu duschen, zu waschen, zu baden, etc. Wichtig ist außerdem der Aufwand für die Ernährung inkl. Mundgerechter Zubereitung, sowie Mobilität (Aufstehen, Zubettgehen, An- und Ausziehen) und das Thema Hauswirtschaft, was neben Putzen, Kleidungwaschen auch Einkaufen und Kochen einschließt.